WIR  

   

Mädchen  

   

Training  

Die aktuellen Trainingszeiten:

Minis
(5-8 Jahre)

montags, 16:00 - 17:15
Schulzentrum Neuenhof Siegburg

E-Jugend
(8-10 Jahre)

montags & dienstags, 17:15 - 18:30
Schulzentrum Neuenhof Siegburg

D-Jugend
(10-12 Jahre)

dienstags, 16:00 - 17:15
donnerstags, 17:00 - 18:30
Schulzentrum Neuenhof Siegburg

männliche C-Jugend 1
(12-14 Jahre)

dienstags & donnerstags,
18:30 - 20:00
Schulzentrum Neuenhof Siegburg

männliche C-Jugend 2
(12-14 Jahre)

montags, 18:30 - 20:00
Schulzentrum Neuenhof Siegburg
freitags, 18:45 - 20:15
Berufskolleg Hennef

 männl. B-Jugend 1 (14-16 Jahre)
mittwochs, 18:30 - 20:00

Gesamtschule Hennef Meiersheide
freitags, 19:30 - 21:00
Anno-Gymnasium Siegburg

männl. B-Jugend 2 (14-16 Jahre)
donnerstags, 18:30 - 20:00

Schulzentrum Neuenhof Siegburg

freitags, 19:30 - 21:00

Anno-Gymnasium Siegburg


männl. A-Jugend 2 (16-18  Jahre)

montags, 20:00 - 21:30

  Schulzentrum Neuenhof Siegburg

mittwochs, 18:30 - 20:00

 Berufskolleg Hennef

   

„Junge Wilde“ überzeugten nur Phasenweise - aber starkes Comeback von Aleks!

Details

HV Erftstadt 2   -   HSG Sieg 1         23:29   (10:11)

Die Anfangsphase war sehr zerfahren. Unsere HSG agierte gut in der Abwehr, aber das Spiel vorne war geprägt von Unkonzentriertheit und überhasteten Abschlüssen. Frank Schaumann wechselte schon nach fünf Minuten auf zentralen Positionen um. Jetzt lief es ein wenig besser. Routinier Stefan Grünewald brachte Ruhe ins Spiel, ohne das Tempo rauszunehmen. Trotz alledem wurde von den „Jungen“ im Angriff zu unkonzentriert abgeschlossen. Entweder man stand im Kreis, oder man warf den Torwart ab. Einzig „Neuling“ Aleks“ war sehr treffsicher und erzielte drei der ersten 6 Toren. Da wenigstens in der Abwehr überzeugt werden konnte und Torwart Maro Kremer wieder an seine gute Leistung vom ersten Spiel anknüpfte, führten die „Siegler“ nach ca. 17 Minuten mit 6:5. Der HVE konnte noch mal zum 6:6 ausgleichen, bevor die beste Phase der ersten Hälfte unserer HSG begann. Man baute jetzt durch Treffer von Stefan Grünewald, Marian Knittler und Florian Schlipköther die Führung auf 9:6 aus. Obwohl man die bessere Mannschaft war und schon zu diesem Zeitpunkt das Gefühl hatte, am Ende als Sieger vom Platz zu gehen, gab das 9:6 keine Sicherheit und man ließ die Erftstädter bis zur Pause wieder auf 10:11 herankommen.

In der Halbzeit wurde den Spielern mit auf dem Weg gegeben, dass das Spiel heute in der Abwehr gewonnen wird. Wenn dort also weiter so gearbeitet wird und im Spiel nach vorne die Fehler minimiert werden, gehen die zwei Punkte in den Sieg-Kreis.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten der HSG und man konnte sich auf 15:12 absetzen. Jetzt nahm der HVE Stefan Grünewald in Manndeckung. Das war der Zeitpunkt, in der unsere guten 1gegen 1 Spieler den nötigen Platz für ihr Spiel bekamen. Der Vorsprung konnte jetzt auf 21:14 ausgebaut werden. Wer glaubte das Spiel sei jetzt durch, hat vergessen, dass man in der HSG auf die Jugend setzt und die wollten jetzt zu schnell zu viel. Das ging nach hinten los und der Vorsprung schmolz auf 21:24 zusammen. Nach einer Auszeit besann sich die Mannschaft wieder auf ihre Stärken und nahm das Heft wieder in die Hand. In dieser Phase warf Gereon Pütz mit einem sehenswerten Knickfallwurf von Halbrechts aus 11 Meter das schönste Tor des Tages. Das Spiel gewann unsere HSG Sieg völlig verdient mit 23:29! Trainer Frank Schaumann meinte nach dem Spiel: „Der Sieg wurde mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzielt, in der Schwächen einzelner Spieler von den Mitspielern aufgefangen und wettgemacht wurden. Allerdings hat dieses Spiel auch gezeigt, dass trotz einer klaren Dominanz in großen Teilen der Partie, durch Phasen der Unkonzentriertheit das Spiel bis in die Schlussphase spannend werden lässt und man im schlimmsten Fall so ein Spiel dann noch verliert. Ein besonderes Lob geht noch an Aleks, der nicht nur 7 Tore warf, sondern auch in der Abwehr zu überzeugen wusste.“

Es spielten: Maro Kremer (15/+2 gehaltene Bälle/ 50 Min.), Frank Suhrbier (3 gehaltene Bälle/10 Min.), Stefan Grünewald (6/3 Tore), Aleksander Elias (7), Marian Knittler (2), Lukas Krämer (2), Benjamin Lehmann (3), Gereon Pütz (5), Christian Schlahn (1), Florian Schlipköther (3), Max Wiegard.

   
© ALLROUNDER